Leuchtturm Westerhever mit Nebengebäuden
Leuchtturm Westerhever mit Nebengebäuden – an einem sonnigen Tag.

Eine Radtour von Sankt Peter Ording nach Westerhever Leuchtturm entlang des Tümlauer Koogs. Auf einer einfachen Strecke (ca. 16 km) gibt es viel zu entdecken. Belohnt wird man dann mit dem Anblick des wohl berühmtesten Leuchtturms Deutschlands – bekannt aus der Jever-Werbung.Hier wird einfach friesische Folklore vermengt und neu kombiniert. Immerhin liegt die Stadt Jever ca. 360km vom Leuchtturm Westerhever entfernt. Ein Jever habe ich in Westerhever jedenfalls nicht bekommen. Entweder Flens oder Astra. Aber gut… Nur am Rande sei erwähnt: Die Düne, in der sich dieser Typ aus der Werbung fallen lässt, muss nochmal woanders sein. Denn Dünen habe ich am und um den Leuchtturm nicht gesehen.

Radtour Sankt Peter Ording nach Westerhever Leuchtturm

Wir sind mit dem Rad von Ording nach Westerhever gefahren. Die Strecke ist ca. 16 km lang und je nach Windrichtung und Gepäck in ca. 1 bis 1,5 Stunden zu bewältigen. Dann sieht man auch etwas von der Landschaft. Wer mit dem Fahrradanhänger unterwegs ist, muss sich auf etwas Zirkelei bei den Schafgatterübergängen einstellen. Mit einem doppelten Anhänger für zwei Kinder kann man mitunter nicht durch die Gatter durchfahren.

Radtour Sankt Peter Ording nach Westerhever Leuchtturm
Nach Westerhever Leuchtturm von Sankt Peter Ording – in etwa ist die halbe Strecke geschafft.

Zunächst verlässt man St. Peter-Ording und fährt auf der Landseite am Deich entlang. Nach einiger Zeit (ca. 7,5 km) kann man dann auf die Seeseite des Deiches wechseln. Dies sollte man aus meiner Sicht unbedingt tun, denn so erhält man einen wunderbaren Blick auf den Tümlauer Koog, inkl. Westerhever Leuchtturm. Außerdem ist die Fahrbahn auf der Seeseite deutlich besser als auf der Landseite des Deiches. Wenn man während der Brutzeit im Mai/Juli fährt, wird man immer wieder am Wegrand Gelege von Austernfischern entdecken können. Nähert man sich den Vögeln, flüchten diese und beobachten einen argwöhnisch, was man wohl macht. Achtung: Gelege bitte nicht anfassen, nur aus der Ferne beobachten. Aber das versteht sich quasi von selbst.

Gelege, Nest des Austernfischers nahe Westerhever Leuchtturm
Gelege des Austernfischers nahe des Westerhever Leuchtturms im Tümlauer Koog – einem wunderbaren Artenschutzgebiet.

Nach ca. 16 km Fahrt gelangt man dann zu einigen Gehöften, dem Parkplatz für Autos sowie einer Schäferei. Der Leuchtturm liegt nun wieder hinter dem Deich und der Weg dorthin ist gut beschildert. Auf dem Weg dahin gelangt man zu einer besonders flachen Stelle des Wattenmeeres. Bei Ebbe muss man mind. 1 km rausgehen, um zur Wasserlinie zu gelangen. Dies ist natürlich besonders für Kinder ein toller Spielplatz mit vielen Entdeckungsmöglichkeiten: Spuren von Vögeln und sogar Rehen, tote (und lebendige) Strandkrabben, Laichballen der Wellhornschnecken und vieles mehr.

Watt am Westerhever Leuchtturm
Watt am Westerhever Leuchtturm. Für Kinder ist dieser Strandabschnitt gut für erste Entdeckertouren geeignet. Das Watt ist hier am Leuchtturm Westerhever sehr trittfest.
alte Sandalen am Westerhever Leuchtturm im Watt
Die Salzwiesen sind von Menschen angelegt zur Landgewinnung und dienen dem Küstenschutz.
Wattenmeer am Westerhever Leuchtturm
Das weitläufige und flache Wattenmeer lädt zu Wattwanderungen ein. Regelmäßig starten diese am Westerhever Leuchtturm – organisiert von der Schutzstation Wattenmeer.

Vom Zugang zum Wattenmeer ist es noch ca. 1 km bis zum Westerhever Leuchtturm selbst. Der Turm wird seit 1978 nicht mehr durch einen Leuchtturmwärter betreut, sondern zentral durch die Fernwirkzentrale in Tönning gesteuert. In den beiden Nebengebäuden befindet sich die Nationalpark-Station sowie das Seminarhaus des Nationalparks. Bis 16 Uhr kann man auch ein paar Exponate ansehen und sich über Info-Tafeln in den Gebäuden informieren. Wer den Leuchtturm auch von innen besichtigen möchte, muss sich schon vor dem Deich am Informationshaus schlau machen, wann Führungen sind und dort auch Eintrittskarten erwerben. Eine Reservierung ist sinnvoll.

Westerhever Leuchtturm aus der Ferne
Die endlosen Salzwiesen am Westerhever Leuchtturm sind landschaftsprägend und von Menschenhand erschaffen.
Nebengebäude des Westerhever Leuchtturms
In den ehemaligen Nebengebäuden des Westerhever Leuchtturms ist heute die Schutzstation Wattenmeer untergebracht. Von hier aus starten Wattwanderungen und Begehungen der Salzwiesen in regelmäßigen Abständen den Gezeiten folgend.
Westerhever Leuchtturm mit Nebengebäuden
Der Westerhever Leuchtturm verfügt über zwei Nebengebäude. Früher war hier der Leuchtturmwärter mit seiner Familie untergebracht.
Leuchtturm Westerhever in den Salzwiesen
Der Leuchtturm Westerheversand wurde 1908 erbaut und hat eine Leuchtfeuerhöhe von 45 Metern.

Der Westerhever Leuchtturm in Zahlen

Der Leuchtturm Westerheversand (offizielle Bezeichnung) wurde von 1906 bis 1908 (Inbetriebnahme des Leuchtfeuers) auf einer Warft gebaut. Das Fundament besteht aus einem Betonsockel. Der Leuchtturm selbst besteht aus insgesamt 608 verschraubten gußeisernen Platten, die insgesamt über 130 t wiegen. Die Höhe beträgt 41,5 Meter und der Turm verfügt über neun Stockwerke.

Das Leuchtfeuer hat bei guter Sicht eine Reichweite von etwa 50 Kilometern und wird seit 1979 automatisiert aus Tönning gesteuert.

Leuchtturm Westerhever mit Nebengebäuden
Leuchtturm Westerhever mit Nebengebäuden – an einem sonnigen Tag.

Selbstverständlich kann man Westerheversand besichtigen, allerdings nur nach vorheriger Anmeldung und geführt. Wer dies möchte, kann sich unter der Telefonnummer (0 48 65) 12 06 anmelden. Weitere Informationen zu den Leuchtturmführungen findet ihr auf dieser Seite vom Tourismusverein Westerhever-Poppenbüll.

Wissenswertes zum Besuch des Westerhever Leuchtturms

Der Leuchtturm Westerhver liegt auf einer weitläufigen Fläche von Salzwiesen hinter dem Deich. Wer sich das Seezeichen ansehen möchte, muss also gut zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sein. Beides ist möglich. Schöne Radtouren gibt es z.B. von Sankt Peter-Ording am Tümlauer Koog entlang. Ca. 16 km sind von SPO nach Westerhever zu bewältigen. Besucher, die mit dem Auto anreisen, stellen ihr Auto auf dem Parkplatz des Besucherzentrums gebührenpflichtig ab – das kostet allerdings nicht die Welt. Von dort sind es noch ca. 400 Meter bis zum Deichaufgang und auf dem Weg dorthin kommt man u.a. am Besucherzentrum, an einem Imbiss und einer Schäferei vorbei. Sowohl beim Besucherzentrum als auch beim Imbiss lassen sich für fünf Euro zzgl. Pfand Bollerwagen ausleihen, um z.B. Kinder oder Proviant (oder beides) zu transportieren. Wer noch nicht an Proviant gedacht hat, kann sich spätestens hier noch eindecken.

Wer zu Fuß unterwegs ist, sollte ab Deichaufgang ca. 30 bis 45 Minuten für das Erreichen des Leuchtturms Westerheversand einplanen. Je nach Wetterlage kann es auch sehr heiß sein und daher empfehle ich dringend entsprechenden Sonnenschutz (Mützen, Sonnencreme etc.), denn es gibt auf der ganzen Strecke keinen Schatten. Das gleiche gilt übrigens auch für die Örtlichkeiten. Erst am Leuchtturm selbst ist das dann wieder möglich. Wer zu normalen Tageszeiten nach Westerhever kommt, wird viele Menschen antreffen, die sich ebenfalls das Seezeichen aus der Jever-Werbung ansehen wollen. Wer es gerne etwas “romantischer”, “nostalgischer” oder einfach ruhiger haben möchte, sollte die frühen Morgen- oder die Abendstunden wählen. Gerade im Sommer ist dies ja noch ohne weiteres möglich. Ich selbst bin sogar schon einmal um vier Uhr morgens aufgestanden, um Sonnenaufgangsfotos vom Leuchtturm zu machen. Da war ich dann wirklich komplett alleine – rechnet man die Schafe einmal ab. Dafür habe ich auch ein einmaliges Naturerlebnis geboten bekommen und musste mich – zumindest gefühlt – nirgends für den besten Blick auf Westerhever anstellen.

Westerhever Leuchtturm bei Sonnenaufgang mit Schaf
Westerhever Leuchtturm bei Sonnenaufgang mit Schaf. Ich war der einzige Mensch zu dieser Zeit.

Heiraten im Leuchtturm Westerhever

Das Heiraten in Leuchttürmen ist ja durchaus beliebt und so ist es auch auf dem Leuchtturm in Westerhever möglich. Wie das bei Seezeichen-Anlagen so ist, kann man allerdings nicht so ohne weiteres mit dem Auto zur Haustür Turmtür fahren. Die Hochzeitsgesellschaft muss den gleichen Weg antreten, wie alle anderen Westerhever-Interessierten auch und das heißt: Fußmarsch (ca. 45 Minuten). Alternativ lassen sich auch Kutschfahrten buchen, so dass zumindest der engere Teil der Hochzeitsgesellschaft (Braut, Bräutigam, Trauzeugen und Eltern) trockenen und sauberen Fußes zum Turm gelangt. Denn aufgepasst: Neben den Witterungsbedingungen gibt es eben auch die Schafe auf den Salzwiesen, die ihre Hinterlassenschaften auf dem Boden ablegen. Wer diese “Unannehmlichkeiten” auf sich nimmt, wird belohnt mit einer wirklich außergewöhnlichen Location für seine Hochzeit. Im vierten Stock des Turms befindet sich ein eigens dafür eingerichtetes Trauzimmer. Die Trauung übernimmt das Standesamt Eiderstedt. Wie das genau geht, wird hier erläutert. Doch aufgepasst: Eine solche Hochzeit auf dem Leuchtturm Westerhever muss rechtzeitig (sechs Monate vorher) angemeldet werden.

Interessante Weblinks zum Westerhever Leuchtturm