Messung viraler Reichweite mit AddThis

Virale Reichweite mit AddThis messen

Wer gerne erfahren möchte, wie viele Personen den Facebook Like Button oder andere Shares auf der eigenen Website drücken, kann mit AddThis eine gute Statistik darüber erhalten. So lässt sich die virale Reichweite dieser Share-Funktionen einfach und übersichtlich messen.

Es gehört mittlerweile zum guten Ton, die Inhalte seiner Website über Social Networks (soziale Netze) teilbar zu machen. Dazu kann man eine Vielzahl von sog. Share-Buttons einsetzen. Es gibt “offzielle” Buttons der Netzwerke von Facebook, Twitter, Google+ etc. und für CMS-Systeme wie WordPress eine Vielzahl vorgefertigter PlugIns. Der Nachteil bei diesen Lösungen ist häufig die fehlende Auswertbarkeit. Gerne möchte man ja auch wissen, wie häufig ein Artikel, Video oder Foto geteilt wurde und wie viele Klicks man dann davon wieder zurückbekommen hat, weil andere Nutzer den empfohlenen Links gefolgt sind.

Virale Reichweite mit AddThis messen

Genau hier setzt der Anbieter AddThis an. Nach kostenloser Registrierung kann man sich ein Set von Social Share Buttons in unterschiedlichen Größen zusammenstellen. Hier kann man auch entscheiden, welche Netzwerke standardmäßig angezeigt werden sollen. AddThis erstellt daraufhin einen Quelltext, den man an geeigneter Stelle in seine Seiten einbaut. Die Leser teilen nun die Inhalte zu ihren bevorzugten Netzwerken über die Server von AddThis. Mit dem persönlichen Account lassen sich im Backend Statistiken über die Flocke jeder einzelnen Seite und der daraus resultierenden Rückklicks aufrufen. Interessant dabei ist die Möglichkeit, dies nach jedem Social Network zu filtern. Auf diese Weise kann man die Netzwerke identifizieren, die die höchste Vitalität für die eigenen Inhalte bieten. Eine wichtige Erkenntnis für die Optimierung der eigenen Social Media Strategie, um gezielt auf die richtigen Kanäle zu setzen und diese auszubauen.

AddThis und WordPress

Für Blogbetreiber, die mit WordPress arbeiten, gibt es auch ein offizielles PlugIn, welches man sich entweder über sein Dashboard laden kann oder hier findet.

AddThis und der Datenschutz

Wer AddThis einsetzen möchte, sollte in den eigenen Datenschutzbestimmungen diesen Dienstleister nennen und die Nutzer darauf hinweisen, wo und wie bestimmte Daten verarbeitet werden. Im Blog von Markus Heisterberg gibt es dazu einen guten Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.