Nachtfotografie in Oldenburg: Bezirksregierung

Bezirksregierung Oldenburg bei Nacht

Zusammen mit meinem Kollegen Jan-Ole war ich gestern auf Fotosession. Zunächst am Oldenburger Güterbahnhof, später nach Sonnenuntergang an der ehemaligen Bezirksregierung Oldenburg an den Dobbenteichen. Herausgekommen sind ein paar interessante Fotos, die ich euch nicht vorenthalten will. Der Abend war kalt und windig – so richtig Aprilmäßig eben. Meine persönlichen Dinge, die ich gelernt habe:

  • Immer genügend Energie in Form von Ersatzakkus dabei haben. Spiegelvorauslösungen und lange Belichtungszeiten von bis zu 15 sek. verbrauchen ordentlich Strom.
  • Ich sollte mir einen Kabelauslöser kaufen.
  • Bevor man lange Sessions mit dem Stativ macht: ISO-Empfindlichkeit wieder auf Minimum, um das Rauschen zu reduzieren. Eine lange Belichtungszeit spielt auf dem Stativ keine Rolle. Die ersten Fotos hatte ich noch mit Auto-Iso gemacht und da hat die Kamera auf 800 ISO hochgeschaltet. In Folge dessen Bildrauschen. Auf dem kleinen Display kann man das natürlich nicht erkennen, sondern man ärgert sich erst zu Hause. Zum Glück hatte ich das noch rechtzeitig bemerkt und geändert.
Die Bezirksregierung in Oldenburg ist ein wirklich lohnenswertes Foto-Objekt, was ich nun aus eigener Erfahrung sagen kann. Mit etwas Glück kann man dann auch noch ein vorbeifahrendes Auto in die Langzeitbelichtung einfangen.
Bezirksregierung Oldenburg bei Nacht
Bezirksregierung Oldenburg bei Nacht
Bezirksregierung Oldenburg bei Nacht
Bezirksregierung Oldenburg bei Nacht Säulen von vorne
Bezirksregierung Oldenburg Säulen bei Nacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.