Norderney: Der neue Stil der Insel

Man merkt der Insel Norderney an, dass sie sich verändert. Wer genau hinsieht, sieht nicht nur die heruntergekommenen Gebäude, altbackenen Geschäfte und Lokale und die Bausünden aus den 1960ern und 70ern. Vielmehr kann man auch immer mehr den Aufbruch entdecken: Neue, trendige Restaurants mit Sinn für moderne und ausgefallene Küche, neue Gebäude, die sich gut in die alte Bäderarchitektur des beginnenden 20. Jahrhundert einpassen. Auch die Geschäfte erfinden sich neu uns bieten sehr viele hochwertige Produkte, die Lust auf einen Einkaufsbummel machen. Zu nennen sind z.B. das Strandhaus oder das Solaro. Im Strandhaus in der Jann-Berghaus-Straße kann man neben Canvasco Taschen auch hochwertige Papeterie, z.B. Leuchtturm 1917 und Spiegelburg Produkte erwerben. Wenn man sich auf die Insel und seine Atmosphäre einstimmen möchte, kann man auch in eines der zahlreichen Teegeschäfte gehen und sich zum Beispiel eine “Inselmischung” kaufen.
Ich persönlich kaufe auch immer mindestens einmal eine Lokalzeitung (je lokaler, desto besser). Abseits vom Weltgeschehen erfahre ich so, was die Einheimischen am meisten bewegt – auch eine Form der Beschäftigung mit dem Urlaubsort.
Die Lokalzeitung Norderneys ist die Norderneyer Badezeitung mit einer Auflage von nicht einmal 1.500 Exemplaren. Diese liest sich besonders gut in einem der immer mehr werdenden schick-gemütlichen Cafés, die sich am Strand als auch in der Innenstadt finden. Zu nennen sind hier z.B. die Milchbar am Ende des Damenpfads mit Blick auf den Nordstrand oder das Friedrich, zentral gelegen in der Einkaufsmeile Friedrichstrasse. Wer übrigens seine Ruhe vor dem Saisontrubel haben möchte, dem kann ich wärmstens die Nebensaison empfehlen.
Alles in allem erscheint mir die Insel Norderney fest entschlossen, sich neu zu erfinden. Das mag möglicherweise auch daran liegen, dass Sylt mittlerweile sehr teuer geworden ist und Investoren auf diese Insel aufmerksam geworden sind. Zur Zeit tut dies der Insel sehr gut – warten wir ab, wie sie sich weiter entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.