LaCie Mobile Disk im Test

Da ich meine Fotos nicht alle auf der internen Festplatte meines Macbooks speichern kann/möchte, hatte ich vor geraumer Zeit damit angefangen, diese auf externen LaCie Festplatten im 3,5 Zoll-Gehäuse zu speichern. Diese stehen bei mir auf dem Schreibtisch und müssen mit einer externen Stromversorgung befeuert werden. Das ist soweit ausreichend, so lange man die Fotos nicht alle auch unterwegs (z.B. auf Reisen) dabei haben möchte.

Daher begab ich mich auf die Suche nach einer kleinen, externen Festplatte, die leicht zu transportieren ist und dabei den Strom direkt aus der USB-Buchse des Laptops ziehen kann. Mit den LaCie-Festplatten hatte ich bisher auch gute Erfahrungen gemacht. Also ist es nicht überraschend, dass ich mich bei diesem Hersteller nach einem geeigneten Modell umschaute. Fündig geworden bin ich dann in der LaCie Mobile Disk 500 GB, die genau die Features hatte, die ich suchte.lacie mobile disk

Die LaCie Mobile Disk kommt in einem kleinen Karton daher und enthält neben der Festplatte selbst auch zwei USB-Kabel. Eines dient als Datenkabel und das zweite USB-Kabel kann in die kleine Buchse zur Stromversorgung der Mobile Disk gesteckt werden. Ich habe dies nie benötigt, da mein MacBook bereits mit einem USB-Kabel genügend Strom auf die Platte gibt.

Beim ersten Anschluss an den Mac öffnet sich automatisch der LaCie Mobile Disk Konfigurator, mit dem man einige Einstellungen treffen kann. Diese entsprechen durchaus den Funktionen, die man mit dem normalen „Festplattendienstprogramm“ von Apple auch hat – allerdings etwas verbraucherfreundlicher, wenn man davon keine Ahnung hat.

Nun zu den eigentlichen Erfahrungen mit der Festplatte.

Betriebsgeräusch
Die Festplatte ist sehr, sehr leise. Wenn keine Zugriffe erfolgen, hört man sie nicht und die Lese/Schreib-Geräusche sind ebenfalls sehr dezent.

Verarbeitung
Die Verarbeitung der LaCie Mobile Disk ist sehr hochwertig. Das Gehäuse ist ein stabiles und leichtes Aluminiumgehäuse. Hier gibt es nichts zu kritisieren.

Zuverlässigkeit
Ich habe die LaCie Mobile Disk mittlerweile einige Monate in Betrieb und auch einige Stöße hat sie gut verkraftet. Worauf man natürlich achten sollte: Wenn man die Platte am Laptop betreibt und diesen viel mit sich rumträgt, sind die USB-Verbindungen natürlich etwas wackelig – was in der Natur der Sache liegt. Von daher muss man dann darauf achten, dass die Platte nicht unbeabsichtigt beim Lesen oder Schreiben vom Computer getrennt wird.

Fazit
Die LaCie Mobile Disk 500 ist für mich ein unersetzlicher Weggefährte für meine privaten Daten und Fotos geworden. Der Preis ist auch absolut erschwinglich. Ich kann diese Festplatte daher uneingeschränkt weiterempfehlen. Wer die LaCie Mobile Disk 500 bei Amazon.de kaufen möchte, kann direkt hier klicken.

2 Gedanken zu „LaCie Mobile Disk im Test

  1. Ich arbeite auch seit einiger Zeit mit der LaCie Mobile Disk und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit. Deshalb kann ich Dir nur zustimmen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.