Jedes Whisky Tasting ist eine Möglichkeit, neue und unbekannte Whiskies zu probieren oder neue Facetten an bereits bekannten Whiskies zu erleben. Um sich auch zu einem späteren Zeitpunkt den Charakter eines Malt Whiskys ins Gedächtnis zu rufen, empfiehlt es sich, Whisky Tasting Notes zu erstellen. Dazu gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, die an dieser Stelle einmal vorgestellt werden.

Whisky Tasting Notes Vorlage zum selbst ausdrucken

Whisky Tasting (Whisky Proben) bei Kottkamp in Oldenburg sind sehr begehrt.Mit der Whisky Tasting Notes Vorlage kann man sein Eindrücke auf einem Whisky Tasting dokumentieren und für später in Erinnerung behalten. So entsteht mit der Zeit eine wertvolle Sammlung der eigenen Whisky-Eindrücke und eine gute Kaufhilfe für die Anschaffung des eigenen Bestandes.

Das Problem mit dem Aufschreiben von Whisky Tasting Notes

Ich habe neulich mit einigen Freunden ein Whisky Tasting gehabt. Jeder hat eine Flasche Malt mitgebracht und vorgestellt. Das Ganze fand in privaten Räumlichkeiten statt und bot daher auch ein sehr entspanntes Ambiente. An diesem Abend lernte ich eine ganze Menge neuer Malt Whisky Sorten kennen. Leider habe ich mir nicht die Mühe gemacht, mir dazu entsprechende Notizen zu machen. Und so blieb mir am Ende des Abends (neben sehr anregender Gespräche) nur die Erinnerung an die unterschiedlichen Richtungen der Whiskies. Also überlegte ich mir, wie ich zukünftig die Tasting Notes festhalten könne.

So kann man seine Whisky Tastings festhalten

Natürlich kann man versuchen, alle ausprobierten Whiskys sich zu merken – das dürfte jedoch schwer fallen. Bei mir zumindest ist das so. Es soll ja auch Menschen geben, die die ausprobierten Malt Whiskys gleich online kaufen und daher gar nicht aufschreiben müssen, was ihnen gefallen hat. Das ist natürlich die Luxus-Variante. Ich persönlich halte es da ein wenig anders.

Die Whisky Tasting Notes Vorlage zum selbst ausdrucken

Ich habe mir – inspiriert vom oben erwähnten Moleksine Wine Journal – selbst eine Seite überlegt, die ich für meine Whisky Tastings zukünftig nutzen möchte. Also eine Whisky Tasting Notes Vorlage. Darauf enthalten sind neben den reinen Fakten (Name des Whiskys, Distillery, Region, Preis) auch Platz für meine subjektiven Eindrücke „Nosing/Geruch“, „Geschmack“ und „Abgang“ sowie eine Bewertung auf einer Fünfer-Skala für den Gesamteindruck. Last but not least: Ich möchte auch aufschreiben, mit wem ich diesen Whisky getrunken habe.

Whisky Tasting Note Card
Whisky Tasting Note Card zur Dokumentation der eigenen Whisky Tastings.

Wer mag, kann sich die Whisky Tasting Note Card gerne als PDF herunterladen und ausdrucken. Ich werde die Karte sicherlich ab und an weiter entwickeln und immer die neue Version hier zur Verfügung stellen. Für Verbesserungsvorschläge bin ich offen und freue mich über konstruktives Feedback, um die Karte noch besser zu machen.

Moleskine Journal für Tasting Notes

Mit ein paar einfachen Schritten lässt sich ein Moleskine Whisky Journal selbst basteln. Whiskyliebhaber kennen es: Man geht regelmäßig auf Whisky Tastings. Dort bekommt man einen guten Einblick in neue Varianten der eigenen Lieblings Malt Whiskies oder man probiert ganz neue Malts aus. Im Laufe des Abends lässt jedoch die Konzentrationsfähigkeit nach und im besten Falle hat man vom Veranstalter einen Zettel bekommen, auf dem man sich erste Notizen machen kann. Stichwort: Zettelwirtschaft. Eine bessere Lösung ist da für mich das Moleskine Passion Journal „Wine“.

Moleskine Passion Journal Wine für Whisky nutzen

Was hat Wein mit Whisky zu tun? Eine ganze Menge – es sei mal nur die Faßreifung von Whisky in Weinfässern genannt. In diesem Falle hat das Moleskine Weinjournal aber auch einen Teil „Spirits“ und hier wird es interessant. Man kann in diesem Teil  jeder Seite einen Whisky widmen. Ich tue dies für meine Whiskies, die ich in der Hausbar habe. Individuelle Tastingnotes und passende Anlässe schreibe ich gleich mit rein. Dann kann ich für jeden Gast bzw. jeden Anlass einen passenden Whisky auswählen (wenn man es denn nicht im Kopf hat).

Bei den Tastings nehme ich das Moleskine Passion Journal jedoch auch gerne mit, da im hinteren Teil noch viele Seiten mit praktischer 5er Unterteilung zu finden sind. Diese kleinen Abschnitte reichen mir vollkommen aus, um den Namen des Malt Whiskies und die ersten Eindrücke dazu zu notieren. Auf diese Weise kommen dann kontinuierlich neue Malts zusammen. Wenn dann ein Malt Whisky so gut ist, dass ich ihn als Flasche kaufe (ungeschriebene Regel: Kein Tasting ohne neue Flasche), kommen die Details dazu wieder in den vorderen Teil als ganze Seite.

Wer nun auch noch gerne Wein trinkt, wird von dem Moleskine Passion Journal begeistert sein. Ich persönlich nutze es auch für die Katalogisierung meiner (wenigen) Weine. Den anderen kann ich empfehlen, die Weinabschnitte auch für Whisky zu verwenden. Dann hat man wirklich genug Seiten für alle Whiskies in der Hausbar.

Aufkleber helfen bei der Übersichtlichkeit

Mit Hilfe der Aufkleber, die dem Passion Journal Wine beiliegen, kann man das Notizbuch wunderbar individualisieren und seinen Bedürfnissen anpassen.

Und wer sich nicht von seinen liebgewonnenen Tastingnotes Zetteln trennen mag: Das Moleskine Passion Journal hat wie alle Moleskine Notizbücher in der hinteren Umschlagklappe auch eine Tasche, in die man die Zettelwirtschaft unterbringen kann. 🙂

Whisky Apps

Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Whisky Apps für das Smartphone (iOS oder Android). Ich selbst habe mich vor geraumer Zeit für die App „Whisky Companion“ (Google Android) entschieden.  Diese App enthält neben einer Bewertungsfunktion für verkostete Whiskies auch eine Vielzahl an Informationen rund um das Thema Whisky:

  • Eine weltweite Liste (fast) aller Distillerien inkl. einer kurzen Beschreibung sowie der Information, ob die Distille aktiv ist. Aktuell ca. 273 Brennereien.
  • Eine Liste aller gängigen Whiskies (sortiert nach Region oder auch nach Distillerie). Derzeit ca. über 2.600 Sorten
  • Eine Crowd-Funktion, in der man seine eigenen Distillen und Whiskies hochladen kann. Nach Freigabe stehen diese dann alle Nutzern der App zur Verfügung.
  • Bei einem Tasting hat man die Möglichkeit, seine eigene Bewertung für Nosing, Farbe, Geschmack u.ä. in der App zu speichern.
Artikel hilfreich?