Für Reisende, die auch ihr Tablet oder Smartphone dabei haben, gibt es mittlerweile zahlreiche Apps für die individuelle Fotopostkarte mit eigenen Fotos.  Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Anbietern solcher Apps, die hier näher vorgestellt werden.

Doch nicht nur für Reisende sind die Postkarten-Apps interessant, um Urlaubsgrüße zu versenden.

Auch für andere Anlässe eignen sich die individuellen Karten ganz wunderbar.

 

Fotopostkarten-Apps im Überblick

CEWE Fotowelt App

Der Anbieter CEWE bietet mit seiner CEWE Fotowelt App eine einfache Art der Postkartengestaltung an. Die Fotos befinden sich schon auf dem Smartphone, normalerweise weil man mit diesem fotografiert. Immerhin ist das Smartphone mittlerweile immer dabei. Natürlich geht das auch, wenn man schon anderweitig Fotos runtergeladen hat und sich diese auf dem Telefon befinden. Doch dazu später mehr.
Zunächst muss man die entsprechende App auf dem Smartphone oder Tablet installieren. Die CEWE Fotowelt kann man hier für CEWE Fotowelt für Android laden oder unter diesem Link CEWE Fotowelt für iOS (iPhone und iPad). Nach der Installation und dem ersten Start kann man dann loslegen. Die App selbst ist im Querformat zu nutzen.

Gestaltung der Postkarten-Vorderseite mit eigenen Fotos

Ich wähle eine Postkarte XL aus. Die macht mit den eigenen Fotos viel her und wirkt nicht so fuzzelig wie die Standardkarten vom Kiosk. Die Postkarte XL von CEWE misst 21×10 cm und bietet daher schon ordentlich Platz – auch für Panorama-Aufnahmen. Ich habe mich für ein Layout mit fünf Fotos auf der Vorderseite entschieden.

Individuelle Postkarte mit der CEWE Fotowelt
Layout mit fünf Fotos auf der Vorderseite der Postkarte XL. Insgesamt stehen 42 Layouts zur Verfügung.

Die Fotos lassen einfach mit dem Finger per Drag and Drop in die dafür vorgesehenen Felder der Postkarte ziehen. Die App greift dabei auf das Ordnungssystem der Fotogalerie des Smartphones zurück (Android). Wem das Layout mit den fünf Fotos im Standard nicht gefällt, der kann auf insgesamt 42 Layouts zurückgreifen. Davon enthalten auch einige schon Textfelder, um die Fotos zu beschriften oder um klassischerweise den Urlaubsort zu nennen: “Viele Grüße aus Mallorca” und ähnliches sind auf diese Art und Weise schnell hinzugefügt.

Fotos, die auf der Postkarte positioniert wurden, können anschließend noch bearbeitet werden: Drehung, Effekte und Verschieben innerhalb des Rahmens.

Rückseite der individuellen Postkarte: Text, Adresse und Briefmarke

Nachdem ich nun die Vorderseite mit meinen Fotos gestaltet habe, tippe ich auf den Rechtspfeil unten am Bildschirm und gelange so auf die Rückseite der Foto-Postkarte, die den Text und den Empfänger enthält.

Rückseite der individuellen Fotopostkarte
Die Rückseite der individuellen Fotopostkarte im Editor. Hier lässt sich der Text und der Empfänger eingeben.

Ein nettes Feature der CEWE Fotowelt: Text lässt sich nicht nur über die Tastatur eingeben, sondern auch per Handschrift. Dabei “malt” man mit dem Finger und schreibt so seinen Text. Das geht erstaunlich gut – und für die individuelle und persönliche Unterschrift ist diese Funktion genau das richtige.

Ein sehr persönliches Feature ist auch die individualisierte Briefmarke. Hier kann man – wie bei jedem anderen Foto-Container auch – ein Foto auf die Briefmarke ziehen und kann so noch einmal persönliche Akzente setzen.

Bei der Eingabe der Adresse bietet der Editor eine Verknüpfung zum eigenen Adressbuch an. Auf diese Weise hat man die Adressen seiner Daheimgebliebenen immer schnell zur Hand.

Gestaltete Rückseite der Fotopostkarte im Editor
Gestaltete Rückseite der Fotopostkarte im Editor: Neben dem Text, einer eigenen Unterschrift und einem weiteren Foto bietet die Fotopostkarte XL von CEWE die Möglichkeit, ein eigenes Foto als Briefmarke zu nutzen.

Zahlung und Versand der Fotopostkarte

Die Postkarte XL kostet 2,99 EUR zzgl. der in Deutschland üblichen Versandkosten von 0,45 EUR. Dafür, dass ich alle Fotos selbst auf der Postkarte auswählen kann, finde ich den Preis für angemessen. Die Zahlung selbst erfolgt wahlweise per Kreditkarte oder Paypal. Nach ein paar Tagen lag die Postkarte im Briefkasten, klasse.

Fotopostkarte von Pixum (Instacard)

Pixum bietet Fotopostkarten unter dem App-Namen “Instacard” an. Die App selbst ist schnell installiert und einfach zu bedienen.

Pixum Instacard
Die Fotopostkarten App von Pixum nennt sich Instacard. Die Bedienung ist einfach und in wenigen Schritten gelangt man zur individuellen Postkarte mit eigenen Fotos.

Wer noch kein Pixum-Kunde ist, erhält die erste Postkarte sogar kostenlos. Ansonsten schlagen die Postkarten mit moderaten 1,69 EUR innerhalb Deutschlands zu Buche oder 1,99 EUR für den weltweiten Versand.

Motiv aussuchen mit der Pixum Instacard
Pixum Instacard bietet Anbindungen zur Smartphone-Kamera und weiteren Diensten, darunter auch Social Networks.

Gestaltung der Pixum Instacard Fotopostkarten

Zunächst wählt man ein Foto für die Vorderseite aus. Die App fragt, von wo man das Foto laden möchte. Neben den üblichen Optionen “Fotogalerie” und “Kameraaufnahme” bietet Pixum hier die Möglichkeit, auch Fotos aus den sozialen Netzen Facebook und Instagram zu laden.

Die Layoutfunktionen sind in der Pixum Instacard auf ein Foto beschränkt. Es besteht jedoch die Möglichkeit, anlassbezogene Designs auszuwählen. Die App bietet Designs für folgende Anlässe:

  • Winter
  • Weihnachten
  • Jahr (Neujahrsgrüße)
  • Danksagung
  • Allgemein
  • Liebe
  • Gute Besserung
  • Geburtstag
  • Urlaub
  • Baby
  • Ostern

Somit lassen sich die Fotopostkarten nicht nur für den Urlaub nutzen, sondern vielfältig auch als individuelle Gruß- und Glückwunschkarten.

Pixum Instacard Auswahl von Designs
Pixum Instacard bietet eine Vielzahl an Designs für unterschiedliche Anlässe.

Texteingabe und Versand der Pixum Fotopostkarte

Nachdem die Vorderseite der Postkarte gestaltet ist, geht es an die Texteingabe. Dazu “dreht” man die Postkarte virtuell um und beginnt, in einem Textfeld die Nachricht zu schreiben.

Texteingabe Pixum Instacard

Das ist komfortabel und übersichtlich – alles findet im Smartphone-üblichen Hochformat statt.

Anschließend geht es an die Empfängerauswahl. Hier bietet die App die Möglichkeit, auf das eigene Adressbuch zurückzugreifen, was sehr praktisch ist – allerdings sollte man vorher natürlich die Adressen auch vollständig gepflegt haben. Die Telefonnummer alleine reicht an dieser Stelle nicht aus. 🙂

Qualität und Lieferzeit der Pixum Instacard

Ich habe die Pixum Fotopostkarte per Paypal bezahlt. Schon nach zwei Tagen habe ich die fertige Karte erhalten. Das macht Freude, weil so wirklich sichergestellt ist, dass die Postkarte im Urlaub schneller ankommt als ich nach Hause komme.

Die Qualität der Pixum Fotopostkarte ist sehr gut. Die Farbtreue ebenfalls und der Postkarten-Karton fasst sich gut an. Für 1,69 EUR bekommt man eine klassische Postkarte im Format von ca. 15 x 10 cm. Andere Formate sind derzeit leider mit der App nicht bestellbar.

Fotopostkarten von Pixelnet

Ein weiterer Anbieter von Fotopostkarten ist die Firma Pixelnet. Deren App ist für iOS und Android verfügbar.  Die App bietet verschiedene Designvorlagen für gängige Anlässe wie z.B. Urlaub. Die Layouts sind meines Erachtens sehr verspielt – daher habe ich mich auch gegen eine solche Vorlage entschieden. Die App von Pixelnet bietet deutlich weniger freie Gestaltungsmöglichkeiten als CEWE. So kann man beispielsweise Fotos zwar platzieren, aber nicht mehr drehen oder in der Größe anpassen.

Die freie Gestaltung der Fotopostkarte von Pixelnet bietet weniger Gestaltungsspielraum als bei CEWE.
Die freie Gestaltung der Fotopostkarte von Pixelnet bietet weniger Gestaltungsspielraum als bei CEWE.

Nachdem man seine Fotos auf der Vorderseite eingefügt hat, kann man den Rückseitentext schreiben und eine Adresse einfügen. Die App greift dabei auf das Adressbuch zu. Die Bestellung der Postkarte erfolgt auf Rechnung und schlägt bei einem Standardformat mit 1,49 EUR inkl. Porto zu Buche. Die Fotopostkarte von Pixelnet hat eine gute Druckqualität, die Fotos sind leicht dunkler als ich mir das erwartet hätte – vielleicht liegt es auch an der Helligkeit des Smartphone Bildschirms, der die Erwartungen nach oben geschraubt hat.

Anlässe für individuelle Foto-Postkarten

Urlaubsgrüße mit der persönlichen Foto-Karte

Wer an Postkarte denkt, assoziiert damit in der Regel Urlaubsgrüße. Und in der Tat: Für die individuellen Urlaubsgrüße sind die Foto-Postkarten bestens geeignet. In Zeiten von Selfies ist es mit dem Smartphone ein Leichtes, die Daheimgebliebenen mit einer besonderen Postkarte zu beglücken. Aber auch andere Anlässe sind bestens geeignet.

Postkarten als Weihnachtskarten versenden

Gerade in der Adventszeit werden viele Weihnachtskarten an Freunde, Familie und Bekannte geschickt. Eine Alternative zu den fertigen Karten aus dem Supermarkt oder dem Schreibwarenladen sind die individuellen Fotopostkarten allemal. Einige Anbieter wie z.B. CEWE bieten für diesen Anlass extra eine Auswahl an Vorlagen. So bekommen die Postkarten eine weihnachtliche Anmutung.

Weihnachtskarten mit der Postkarten-App von CEWE
Weihnachtskarten mit der Postkarten-App von CEWE – einfach mit einem eigenen Foto gestaltet.

Die Geburtsanzeige mit der Fotopostkarte

Wer Nachwuchs bekommen hat, fotografiert in der Regel deutlich mehr als noch zuvor. Und das mit nahezu allen verfügbaren Kameras, also auch dem Smartphone. Und wenn man dann eine Fotopostkarten-App installiert hat, sind die Geburtsanzeigen an die Freunde schnell verschickt. Eine gelungene Alternative zu einem Facebook-Post oder einer WhatsApp-Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.