6 Kostenlose Social Media Monitoring Tools

Wer mit dem eigenen Unternehmen im Social Media unterwegs ist, sollte diese Aktivitäten auch messen. Neben den kostenpflichtigen Tools wie Radian6, Buzzrank, Netlens etc. gibt es auch einige kostenlose Lösungen, die für den Anfang bzw. für einen schnellen Überblick über ein Thema vollkommen ausreichend sind. Dies gilt insbesondere für AdHoc-Analysen. Hier ein Überblick über 6 kostenlos Social Media Monitoring Tools.

Hootsuite
http://hootsuite.com/

Tool zur Verwaltung mehrerer Social Media Accounts wie Twitter, Facebook (auch Fanpages), Linkedin, Foursquare usw. Bietet auch die Möglichkeit, mehrere Benutzer auf die Accounts zu schalten, so dass man im Team arbeiten kann. Sehr gut: Die Funktion Beiträge auf Termin zu setzen und die Möglichkeit, über den ow.ly Linkkürzer Statistiken über die geklickten Links zu erhalten.

Social Mention
http://www.socialmention.com

Live-Suche nach Keywords und Themen. Stellt die öffentlichen Beiträge aus Twitter und Facebook zusammen und aggregiert diese in einer Übersicht inkl. einiger Kennzahlen wie z.B. Anzahl der Autoren, Retweets, Reichweite etc.

Addict-o-matic
http://addictomatic.com/

Eingabe eines Keywords und Darstellung von diversen News-Quellen (Bing, Google Blog Search etc.), YouTube, Twitter und Flickr sowie Friendfeed. Schöne Anmutung des Dashboards.

Netvibes
http://www.netvibes.com/de

Ähnlicher Ansatz wie addict-o-matic. Darstellung von Posts aus verschiedenen Quellen wie z.B. Bing News, Google Blog Search oder Boardreader. Privater Account ist kostenlos. Business Account (Netvibes Dashboard Intelligence) ist kostenpflichtig und bietet die Möglichkeit, neben dem Monitoring auch die Analyse und die Reaktionen durchzuführen.

Boardreader.com
http://boardreader.com

Durchsucht Foren nach bestimmten Suchbegriffen und stellt diese in einer Übersicht dar. Guter Ausgangspunkt für die Recherche von Foren, die für den eigenen Geschäftsbereich relevant sein könnten.

Kurrently.com
http://www.kurrently.com

Suchmaschine für Twitter und Facebook Posts und Darstellung in einem Stream. Insgesamt wenig spektakulär.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.