Foodwatch vs. Nimm2 – 2:0 für Foodwatch im Social Media

Der Verein Foodwatch nominiert mal wieder Anbieter von Lebensmitteln für den goldenen Windbeutel. “Mitmachen” kann jeder, der aus Sicht von Foodwatch eine dreiste Werbelüge verbreitet. Nimm2 von Storck ist aus Sicht von Foodwatch ein solcher Kandidat, weil diese Bonbons vorgaukeln, genauso gesund zu sein wie Gemüse oder Obst. Außerdem richte sich, so Foodwatch, die Werbung primär an Kinder und sei damit besonders verwerflich.

Dem hat Storck in einem Schreiben widersprochen. Vielmehr sei die Zielgruppe von Nimm2 Erwachsene. Kinder würden nicht adressiert. Da hat sich Foodwatch wohl geirrt und ein entsprechendes Entschuldigungsvideo produziert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.