Frans Lanting: Naturfotograf aus Leidenschaft

Schon bevor ich selbst das Fotografieren als Hobby entdeckte, faszinierte mich der Bildband “Auge in Auge” (engl.: Eye to eye) von Frans Lanting. Lanting zählt sicherlich zu den bekanntesten und besten Natur- und Wildlife-Fotografen und daher möchte ich ihn und seine Arbeit in einem kurzen Porträt vorstellen.

Website von Frans Lanting
Website von Frans Lanting

Frans Lanting wurde 1951 in Rotterdam geboren. Er studierte Environmental Economics an der dortigen Erasmus-Universität und schloss 1977 mit dem Master ab. Nach dem Studium emmigrierte er in die USA, wo er in Santa Cruz Umweltplanung studierte. Hier entschied er sich, sich ganz der Fotografie zu widmen. Dabei ging er im Wesentlichen autodidaktisch vor.

Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Magazinen (GEO, National Geographic u.v.a.) und Bildbänden veröffentlicht. 1991 wurde er zum Wildlife Photographer of the Year der BBC gekürt. Lanting gehört der Royal Photographic Society London an.

Lantings Fotoreisen führten in die unterschiedlichsten Regionen. 1993 veröffentlichte er den Bildband Okawango. Afrikas letztes Paradies, weitere Reisen führten in die Antarktis zu den Pinguinen, nach Borneo in die Regenwälder oder nach Peru.

Seine bekanntesten Bildbände sind sicherlich Auge in Auge, Jungles und LEBEN – Eine Reise durch die Zeit. Alle drei sind sehr lohnenswerte Dokumentationen. Der Bildband Leben bringt übrigens ein Gewicht von 3 kg auf die Waage. 😉 Lantings Anspruch an seine Arbeit besteht auch darin, auf die Schönheit der Natur aufmerksam zu machen und darauf hinzuweisen, wie schützenswert unsere Umwelt ist.

Wer mehr über Frans Lanting, seine Arbeit und seine Fotografien erfahren möchte, dem kann ich folgende Links empfehlen:

  1. Website von Frans Lanting
  2. GEO-Portfolio “Frans Lanting”
  3. Gallery von Frans Lanting

Die Bildbände von Frans Lanting kann man bei Amazon.de kaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.