Stromversorgung und Akkus für Digitalkameras

Ein wichtiges Thema auf Fototouren ist die Energieversorgung der Ausrüstung. Da meine Kamera (Pentax K100) mit normalen Akkus betrieben werden kann, möchte ich meine Erfahrungen zu diesem Thema einmal aufschreiben.

Neben der reinen Laufzeit während des Betriebs der Kamera (mit und ohne Blitzlicht), finde ich folgende Eigenschaften bei der Bewertung von Akkus besonders wichtig:
•    Laufzeit während des Betriebs der Kamera
•    Ladungserhaltung von Ersatzakkus, die aufgeladen sind, aber derzeit nicht betrieben werden
•    Ladungserhaltung bei Kälte

Laufzeit von Akkus während des Betriebs

Die Laufzeit von Akkus hängt von vielen Faktoren ab, u.a. davon, wie häufig man den Blitz zuschaltet. Ich persönlich fotografiere nur dann mit Blitz, wenn es gar nicht anders geht. Ein guter Indikator ist hier die Ampere-Zahl. Je höher diese ist, desto stärker ist der Akku. Moderne Akkus haben eine Stärke von 2.000 bis 2.800 mA. Meine persönlichen Erfahrungen sind in dieser Hinsicht mit Varta Akkus die besten.

Ladungserhaltung bei Ersatz-Akkus

Ein wichtiges Kaufkriterium ist für mich auch die Ladungserhaltung bei derzeit nicht genutzten Akkus. Akkus haben nämlich die unangenehme Eigenschaft, bei Nichtgebrauch nach und nach ihre Energie zu verlieren. Wechselt man den während einer Fotosession die Batterien aus, habe ich auch schon böse Überraschungen erlebt: Die „frischen“ Akkus lassen nach wenigen Aufnahme nach und die Session war damit zwangsbeendet. Dies hatten die damals auch von mir genutzten Varta Akkus nicht anders gemacht.
Zum Glück bin ich dann auf die damals neuen Eneloop Akkus von Sanyo gestoßen. Diese Akkus waren die ersten, die ihre Ladung während der Lagerung nicht nach und nach abbauten und somit jederzeit einsatzbereit sind – auch wenn man die Akkus schon Wochen unbenutzt im Gepäck hat.

Die Speicherkapazität liegt bei den Eneloops bei 2.000 mA, ist somit nominell etwas geringer als bei herkömmlichen Akkus. Dies fällt im praktischen Betrieb jedoch überhaupt nicht auf. Die Eneloop Akkus halten genauso lange im Einsatz wie die herkömmlichen, ja sogar besser, wenn man bedenkt, dass man die nominell höhere Leistung der Standard-Akkus durch den Lagerungsverlust eh nicht abrufen kann.

Ladungserhaltung bei Kälte

Die Ladungserhaltung bei Akkus ist insbesondere im Winter bei niedrigen Temperaturen ein Problem. Hier sind aus meiner Erfahrung alle Akkus gleich und es hilft letztlich nur warmes Einpacken und am Körper tragen. Letzteres empfiehlt sich sowieso, da die Akkus dann schneller zur Hand sind und einem nicht noch wichtige Motive entgehen.

Kaufempfehlung: Eneloop Akkus

Auf Basis meiner Erfahrungen kann ich die Eneloop Akkus jedem wärmstens empfehlen. Sie sind sehr zuverlässig und sind auch nach längerer Ladung jederzeit einsatzbereit.

eneloop
Eneloop Akkus

Sanyo eneloop Batterien AA Mignon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.